Liebe Leserin und lieber Leser,


ab sofort möchten wir in regelmäßigen Abständen hier, auf dieser Seite,
über Frauen und Männer berichten, über Menschen, die ihr Leben für ihren
Glauben, für die Menschheit, für Dich und mich, geopfert haben.

Menschen, die gegen Diktaturen, ausbeuterische Pläne und Praxen gekämpft
haben! Menschen, die den Sklavenhändlern und ihren ...kriechern ein Dorn
im Auge waren!

Ihr Standort Seite 1 Seite 2 Seite 3 Home
          Seite 0
          Seite 5
die druckbare Fassungen   Seite 6
          Seite 7
          Seite 8
          Seite 9
        Seitenende

Frauen und Männer, die sich nicht beugten und NEIN sagten, NEIN zu Ausbeutern, NEIN zu Sklavenhändlern, NEIN zu Volksverdummung und
NEIN
zu Hexenjägern!

Menschen, die weder dicke Autos fuhren noch Handy trugen! Trotzdem haben sie ihren Luxus und wertvollste Diamanten, nämlich ihren Kopf und ihren unabhängigen Charakter, immer bei sich getragen!

Ihre Redaktion, Oktober 01

 

Und heute möchten wir den dritten Beitrag dieser Reiher im Doppelpack präsentieren:

Martin Luther King jun. & Malcolm X

die druckbare Fassung den Biographien

Martin Luther King wurde am 15. Januar 1929 in Atlanta, im Bundesstaat Georgia, geboren. Nachdem er aus einer Familie von Baptistenpfarrern entstammte, besuchte er das theologische Seminar in Chester (Pennsylvania).

Er interessierte sich sehr für die Philosophie von Mahatma Gandhi. Es war die Philosophie des gewaltlosen Widerstandes, die er sein Leben lang befolgte.
Nach dem ersten Seminar in Chester, das er als Klassenbester absolvierte, wechselte King 1951 an das Crozen Theological Seminary in Boston, wo er 1955 seinen Abschluss machte.

Während seines Studiums in der großen Stadt, lernte er die Musikstudentin Coretta Scott kennen, mit der er 1953 in den heiligen Bund der Ehe eintrat, aus dem 4 Kinder entsprangen. Im Jahr darauf bekam Martin Luther King eine Stelle als Pastor in der Dexter Avenue Baptist Church von Montgomery (Alabama).

Martin Luther King erkannte die Unterdrückung der Schwarzen durch die Weißen schon sehr früh und er wollte dies nicht widerstandslos hinnehmen. Im Dezember 1955 wude die Schwarze Rosa Parks verhaftet, weil sie ihren Sitzplatz nicht einem weißen Fahrgast überlassen wollte. Diese Geschichte führte zum Busboykott von Montgomery. King wurde zum Führer der 382 Tage dauernden Aktion gewählt.

Diese Kampagne führte zum Stillstand der städtischen Verkehrsmittel und fand eine große Anzahl von Anhängern. Während dieser Aktion wurde King verhaftet, sein Haus in die Luft gesprengt und er musste mehrere Morddrohungen hinnehmen.
Der Montgomery - Busboykott führte 1956 zu einem Erlass des Obersten Gerichtshof, der die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln untersagte.

Im Süden der Vereinigten Staaten bildeten schwarze Kirchenmänner die Southern Christian Leadership Conference (SCLC) und wählten Matin Luther King zu ihrem Präsidenten. Diese Bewegung schaffte die Grundlage des Civil Rights Movement.

1960 wechselte er von der Stelle als Pastor in Montgomery zu seinem Vater nach Atlanta als Kopastor an der Ebenzer Baptist Church. Er wurde immer engagierter und organisierte zahlreiche Aktionen für die Wahlbeteiligung der Schwarzen und gegen Rassentrennung. Während dieser Zeit wurde er trotz des gewaltlosen Widerstandes mehrmals festgenommen.

Am 28.8.1963 hielt er seine berühmte Rede "I Have a Dream" und bekam 1964 den Friedensnobelpreis. Am 2.6.1964 unterzeichnete Präsident Johnson das Bürgerrechtsgesetz, das die Rassentrennung endgültig untersagte.
Am 4.4.1968 wurde Martin Luther King von dem rechtsradikalen James Earl Ray erschossen. Dieser wurde ein Jahr später zu 99 Jahren Zuchthaus verurteilt.
Inschrift seines Grabmals in Atlanta:
FREE AT LAST, FREE AT LAST
THANK GOD ALMIGHTY I'M FREE AT LAST

 

Malcolm X wurde am 19.5.1925 in Omaha, im Bundesstaat Nebraska, mit dem Namen Malcolm Little geboren. Sein Vater, Earl Little, war ein Baptistenpfarrer und Mitglied der Universal Negro Imrovement Association (UNIA), die von Marcus Aurelius Garvey gegründet wurde. Malcolms Mutter, Louise Little, wurde in Grenada geboren. Malcolm Little war das siebte Kind seines Vaters.Er hatte noch zwei Halbschwestern und einen Halbbruder.

Malcolms Vater wurde oft vom Ku Klux Klan schikaniert und 1931 von einem weißen Rassisten ermordet und Malcolms Mutter wurde in eine Psychiatrie eingeliefert. Malcolm wurde zu einer anderen schwarzen und später zu einer weißen Familie geschickt.

Als er fünfzehn war, zog er mit seiner Halbschwester nach Boston ohne einen schulischen Abschluss gemacht zu haben. Dort übernahm er viele kleine Jobs und kam mit der Kriminalitätsszene in Verbindung. Nach 1 ½ Jahren in Boston ging er nach Harlem in New York. Sein Geld verdiente er mit kleinen Diebstählen und Arbeiten für Zuhälter.

1946 wurde Malcolm Little im Alter von 21 Jahren bei einem Raubüberfall festgenommen und bekam 10 Jahre Haft.
Während der Zeit im Charleston State Prison lernte er die Lehren des Islam kennen und schrieb zahlreiche Briefe an Elijah Muhammad, dem Führer der Black Muslims. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis 1952, hielt er zahlreiche Reden, die oft als Offensive gegen die Weißen gehalten wurden. Unter Einfluss von Elijah Muhammad nannte er sich ab sofort Malcolm X.
1958 lernte er das Mitglied der Black Muslim Movement, Betty X. Even, kennen, die er später heiratete.

Nach der Ermordung von Präsident John F. Kennedy 1963, verordnete Muhammad allen Brüdern und Schwestern der Vereinigung keine Kommentare an die Zeitung abzugeben. Doch als Malcolm X in der Zeitung zitiert war, wurde er für 90 Tage ausgeschlossen.

Unter dem Einfluss von Cassius Clay (Muhammed Ali), verließ Malcolm X die Black Muslims und gründete seine eigene Protestgruppe, die Organisation of Afro-American Unity (OAAU). 1964 pilgerte Malcolm nach Mekka und nannte sich ab sofort Al Hajj Malik al-Shabazz.

Am 21.2.1965 wurde Malcolm Little alias Malcolm X alias Al Hajj Malik al-Shabazz angeblich von Black Muslims ermordet.
Er hinterließ eine Frau (Betty X alias Betty Shabazz) und vier Kinder (Attilah, Qubilah, Ilyasah und Amilah).

 

Foto
die druckbare Fassung den Biographien
über Malkolm X und die Schwarze Bewegung in Englisch
Malcolm X Leben, Kampf und Ideen eines Revolutionärs
Wie ein Verbrecher produziert wird

Ihre Redaktion, 25 Dez. 01

Quellenangaben (für Foto & Text) & weitere Links:
http://www.unix-ag.uni-kl.de/~moritz/x_martinmalcolm.html
http://www.sav-online.de/xebene2/programm/antifa/malcolmx/Malcolm_X.htm
http://projects.brg-schoren.ac.at/1968/newton


Beim zweiten Beitrag dieser Reihe ging es um:

Biographie von Samad Behrangi.

Bei der Person handelt es sich um einen Lehrer, um einen Autor, um einen Llieblingsautor der Kinder!

Samad wurde in einem Dorf bei Aserbeidschan/ Iran (Nordwestliche Provinz) geboren.

"Die modernen Märchen von Samad Behrangi sind unsere Botschaften, unsere Mitbringsel. Seit Jahrzehnten wartete die Welt auf die Jahrtausendwende.
Die "Dritte Welt" wartet auf das Eintreffen des Fortschritts. Gekommen sind die ausländischen Investoren, gewachsen sind die Verschuldung, geblieben ist das Elend, die kulturelle Armut, der religiöse Fanatismus, dem sich die Jungen Menschen zu entziehen suchen.
Zu wenig Bäume, um sich zu erhängen, zu wenig Wasser um sich zu ersäufen, zu viel braches Land, um die Männer und Frauen zu begraben.
Jedoch die Märchen von Samad Behrangi leben. Sie sind Zeitlos. Deshalb schenken wir sie Ihnen und hoffen so auf einen kulturellen produktiven Austausch."

Mostafa Arki

Was kann ihn uns aber besser vorstellen als seine Erzählungen und Werke. Daher lesen Sie mit uns "Der kleine schwarze Fisch", ein sehr bekanntes Märchen von ihm, dass in verschiedene Sprachen übersetzt worden ist und bisher viele Literaturpreise gewonnen hat!

Hier können Sie es sowohl in deutsche
als auch in englische Fassung lesen!

Der kleine schwarze Fisch (druckbare Fassung)
The Little Black Fish

 

Bestellung

Samad Behrangi
Ausgewählte Werke

 

 


Beim ersten Beitrag dieser Reihe ging es um:

Biographie von Frau Rosa Luxemburg

Lesen Sie bitte mit uns ihre Biographie und damit ein Stück deutsche - und
Weltgeschichte!

hier finden Sie die druckbare
Fassung der Biographie

Fotos von Frau Luxemburg

Bücher von und über Rosa Luxemburg
auf der Seite 9

Ihre Redaktion, Oktober 01

 




  Seitenanfang        
Seite !0        
       
       
       
Disclaimer Zurück Vor Forum e-Mail an uns

Sie können Ihren Artikel, über die Themen Diskriminierung, Gewalt oder Krieg, bei uns veröffentlichen!

Schreiben Sie unserer Redaktion!



In Partnerschaft mit Amazon.de