Hauptartikel 3:

Nach Diskriminierung kommt Krieg!

Teil 1:

Wer bist du? Was bist du? Woher kommst du? Welches Geschlecht hast du? Welche Hautfarbe? Welche Religion?
Welche "Ism" befolgst du? Was für eine sexuelle Vorliebe hast du? Wie viel wiegst du?
Wir wollen dich in die richtige Schublade platzieren. Du weißt schon, den Gurken werden wir ihren Winkel messen.

Ihr Standort Seite 1 Seite 0 Seite 3 Home
         
          Seite 5
zum Hauptartikel 1   Seite 6
ich bin der "Kanake",   Seite 7
zum Hauptartikel 2   Seite 8
"Wir" sind die Chance!   Seite 9
          Seitenende


Alles wird normiert. Schon mal von EU-Norm gehört? Alles wird gemessen. Alles braucht seine Schublade.
Bist du weniger als eine Gurke? Dann bitte schön! Du musst auch gemessen und sortiert werden. Bei dir werden wir halt nicht den Winkel messen sondern... aber was sein muss, muss sein. Halt .... Ordnung und Gründlichkeit!

Alles muss seine Ordnung haben. Dieser Satz kommt mir irgendwie bekannt vor. Der ist doch von unserem "Adi". Na Ja, halt die Klappe und tue was man dir sagt. Schau mal Herr Wickert kann auch nicht sagen und tun was
er will! Obwohl es eigentlich sein Job von ihm verlangt. Aber man muss immer bereit sein Kompromisse schließen! Nicht wahr?! Entweder Job oder Kopf? Welches Herr Wickert? Und er hat doch rechtzeitig kapiert! Seinen Kopf hat er noch!

Wer ist denn Wickert? Du kennst ihn doch! Mit Sicherheit! Mister Tagesthemen! Na jetzt macht es Klick bei dir? Ach, den Ulrich? Ja den meine ich! Und was ist mit ihm? Er hat doch letztens ein Buch geschrieben!
Ja, richtig! Weißt du auch den Titel? Na, ich habe ihn gerade auf der Zunge gehabt! ...ich sag´s dir gleich!

Hier, ich habe es: "Zeit zu handeln, den Werten einen Wert geben." Endlich! Du und dein Alzheimer!
Na ja, da hast du recht! Aber immerhin vielleicht ist es besser als Wahnsinn!
Also wo bin ich stehen geblieben? Du wolltest ... Ach ja, ich habe über das, was er in einem Interview über zwei Herrschaften gesagt hat, nachgedacht - über Bin Laden und Busch.

Er hat doch alles zurückgenommen. Ja richtig! Hast du verschlafen? Wieso? Ich habe doch gerade vorhin gesagt, dass er rechtzeitig kapiert hat, dass man im Leben und auch - gerade in einer parlamentarischen Demokratie - Kompromisse eingehen muss! Das ist doch Demokratie! Demokratischer als das gibt's nirgendwo. Du darfst wählen: entweder du tust deinen Job richtig - dafür wirst du aber um einen Kopf kürzer, auch als Mister Tagesthemen - oder du überlegst es dir lieber und behältst deinen Kopf - dafür
musst du aber auf deinem Job sch....!

Wieso? Wieso, wieso? Bist du auf den Kopf gefallen? Immer fragst du wieso und warum. Ich meine er hat doch seinen Job und auch seinen Kopf! Ach so siehst du das? Du Dummerchen! Das ist es gerade! In seiner Position kann er nicht beides haben! Und wenn er dann doch Beides behalten darf, dann nur über Kompromisse. Und er hat doch seinen Vergleich über beide Ringos doch zurückgenommen! Jetzt capisci? Und wenn du das weißt warum schreibst du Blödian dann so was? Hast du einen Kopf zuviel?

Du kapierst aber sehr schnell! Jetzt aber Klappe! Manche haben halt nichts zu verlieren! Wie alt werden wir? 70, 80 oder 100? Und dann? Müssen wir doch alle gehen! Hast du jemanden gesehen, der seinen Reichtum mitnehmen konnte? Wir kommen nackt hierher und gehen wir alle auch nackt wieder! Ist das nicht richtig?
Hier unten seht ihr die Eintragung der Suchmaschine GOOGLE! Obwohl Max-Online inzwischen dieses Interview vernichtet hat und man es nicht mehr lesen kann, haben doch manchmal Maschinen ein längeres Gedächtnis als manche Menschen.

MAX Online
... Ulrich Wickerts Familiengeheimnis "Was haben George W. Bush und Osama bin Laden gemeinsam?
INTOLERANTE DENKSTRUKTUREN", meint der Tagesthemen-Moderator. Einige ...
www.max.de/reportagen/terrorkrieg/wir/wickert.html - 51k - Im Archiv - Ähnliche Seiten

Eigentlich wollte ich ganz anderes schreiben. Der Titel heißt doch "Nach Diskriminierung kommt Krieg"!
In den siebziger und achtziger Jahren hieß noch "Nach Rüstung kommt Krieg"! Beides ist richtig!

Wie ihr alle wisst gibt es seit 1990 keine bösen Kommunisten mehr! Es gibt keinen Warschauer Packt!
Bist du dir da sicher? Was redest du da? Warum rüsten dann die Amis und der übrige Westen wie verrückt auf? Na ja manche brauchen halt einen Feind, selbst wenn dies nur Illusion ist! Man muss doch einen Grund haben für Waffenproduktion und Waffenverkauf.

Und wenn es doch keine bösen Kommunisten gibt, muss es doch irgendeinen Feind geben denn wie sonst soll man seine Wirtschaft aufbauen? Was sollen wir mit der Anzahl von Arbeitslosen machen? Die steigt und steigt! Das ist doch logisch! Einleuchtend? Oder bist Du auf den Kopf gefallen? Erst mal alles kaputt machen.

Für die Zerstörung und Blut sind Waffenindustrie und Politiker zuständig! Dann, wenn alles kaputt ist, kommen die Banken, kommen die Bauindustrie und der Westen zum Zuge und wenn alles schön und picobello ist, kommt Mc Donalds, Coca Cola und Mercedes.
Kapiert? Ganz einfache Rechnung! Es geht immer auf! Mit Kommunisten, ohne Kommunisten, mit Saddam Hoseein ohne Saddam Hoseein, mit Bin Laden und ohne Bin Laden!

 

Fortsetzung folgt

Redaktion, April 2002
"gegen Diskriminierung, gegen Gewalt & gegen Krieg"

 

Hauptartikel 2:

"Wir" sind die Chance!

Mir kommt so vor, dass unsere Erde samt ihrer Bevölkerung in einem Tal abstürzt.
Ja, ich bin der Meinung, dass unser Planet sich zu einer Zeitbombe entwickelt hat und im Lauf der Zeit immer rascher auf ihr tragisches Ende zugeht. Bitte lesen Sie in ruhe und versuchen Sie mich zu verstehen. Ich schreibe weder im Auftrag von "Bild" noch bin ich Panikmacher!

Ich sehe was ihr auch alle seht. Manche von uns wollen aber leider nicht sehen - sie haben Angst vor der Wahrheit und der Realität! Einige sehen die Vergänglichkeit Ihrer Macht und Ihrer finanziellen Vorteile, bevorzugen es, sich blind zu stellen und die verzwickte Lage zu verharmlosen. Sie versuchen auf verschiedene Weise, den Mann auf der Strasse für ihre mörderischen Pläne gegen die Natur und Umwelt zu gewinnen und auszubeuten.

Ich bin besorgt, sehr besorgt über die Entwicklung der Erde, über die Schwierigkeiten, in denen wir schon seit Jahren stecken und über die noch größeren, die bald auf uns zu kommen werden, wenn wir den jetzigen Kurs nicht bald ändern und unserer Sturheit kein Ende setzen.
Man sagt zu recht: "Wir brauchen die Natur und nicht umgekehrt!" Unser Planet und die Natur hat kein Problem und kennt keine Schwierigkeiten. Im Laufe der Evolution ist diese Tatsache bewiesen worden. Es sind die Menschen, die sich entscheiden müssen ob sie weiter existieren wollen. Mit unserer bisher konsumorientierten Lebensweise und unserem diskriminierenden Verhalten stecken wir doch schon seit Jahren und Jahrzehnten in der Sackgasse. (Nord-Süd Gefälle, Atommüll, Müllberge, ökologische Fußspur, Klimaverschiebung, Ozonloch usw.) 1

Ein sehr ernst zunehmendes Problem des Menschen ist sein Kopf, das unvollkommene und mit Gier belegten Gehirn. Die Mauern in unseren Köpfe sind die Fallstricke der Menschenrasse.
Der Mensch mit seinem beschränkten Kopf und seinen beschränkten Ansichten begeht einerseits Naturraub, verschwendet einmalige Energieressourcen, vernichtet seine Existenzgrundlage, andererseits benimmt er sich seinem Artgenossen gegenüber wie ein wildes Tier, ein Barbar, führt Kriege, bewaffnet sich bis auf die Zähne und wird immer blutrünstiger.
Wollen wir den religiösen Machthabern und Machtsüchtigen Glauben schenken, dürfen wir nichts unternehmen. Das wäre doch alles vorbestimmt. Von Adam bis zu seinen Söhne und weiter bis zum heutigen Tag und bis zum (bitteren) Ende sind wir verdammt worden Blut zu vergießen und Rache zu nehmen. "Eigentlich tut dies allein der Teufel". Wir müssen nur auf den "Retter" warten, wenn Jesus bzw. der Mahdi aufersteht bzw. sich blicken lässt, wird alles gut!

Das wäre eine sehr gute Möglichkeit und vor allem eine tolle Art um auf Kosten der "Dummen" reich zu werden und als Gottesvermittler und Makler, Gott auf der Erde spielen. Ob dies trotz der Bequemlichkeit der faulen "Dummen", die nicht daran gewohnt sind ihr Schicksal selbst in der Hand zu nehmen, auch akzeptabel ist, müssen wir "Dummen" noch mal überdenken.

Hautfarbe, Rasse, Religion, geografische Grenze und Nationalität sind Bewertungsmaßstäbe und Kriterien, wonach ein "guter" und "wertvoller" Mensch definiert und "normiert" wird.
Es mag sein, dass die "Trennung", "Norm" und "Normierung", wenn es um die Gemüse, Gurken und Tomaten geht hilfreich wirkt und einige über den Einheitswinkel der Eu-Gurken sich freuen und in Bewunderung geraten 2, aber Anwendung der Kriterien und Normen wie Hautfarbe, Rasse und Religion und dadurch Trennung unter den Menschen sind gefährlich, wirken katastrophal und haben verheerende Folgen 3.
Was wir darum sehr fürchten müssen, sind die Klassengesellschaft. Reich und arm, amerikanisch und den Rest der Welt, europäisch und nicht europäisch, schwarz und weiß, heimisch und nichtheimisch, religiös und gottlos, also alles was teilt, alles was diskriminierend ist. Angst müssen wir vor allen Vorurteilen und Clicheès haben.

Die Teilungs- und Trennungskriterien, gegen die ein neugeborenes Baby nichts tun kann. Kein Mensch auf der Welt wurde gefragt, ob er auf diese Welt kommen will. Keiner von uns konnte wählen ob er schwarz oder weiß, Christ oder Moslem, weiblich oder männlich, klein oder groß, gesund oder behindert, dick oder dünn, asiatisch oder amerikanisch, reich oder arm usw. geboren werden will. Wäre es dann nicht logisch, dass wir die Kriterien für gut und schlecht, für normal und anormal auf eine Tatsache basieren sollen, die wir alle auch wirklich vertreten können.

Edward Bubis wurde mal gefragt ob er stolz sei, dass er Deutscher ist. Seine Antwort darauf war: "Ich kann nicht auf etwas stolz sein, worauf ich keinen Einfluss hatte und dafür nichts getan habe".
Es ist doch nicht unser Verdienst, dass wir "Neger" oder Amerikaner sind. Logische Konsequenz: Es müssen die Maßstäbe in einer menschlichen Gesellschaft anderes gesetzt werden. Menschliche Maßstäbe braucht eine Menschengesellschaft, nicht teilend und diskriminierend!

Der Mensch muss wieder anfangen zu lernen, richtig lernen, von der Geschichte, aus der Vergangenheit und von Fehlern zu lernen. Eine bekannte Doktorin der damaligen britischen (und zu der Zeit fast) Alleinimperialisten, hat viel Unheil angerichtet. Es wird leider immer noch nach dieser Doktorin gehandelt, Kriege gestiftet und Waffen verkauft 4.

Die Kardinalprobleme der Welt könnten über Nacht gelöst werden, wenn wir nur an einem Grundsatz, an einem Grundstein, an eine in allen Religionen und Weltanschauungen gemeinsame Regel glauben würden. "Leben und leben lassen", "Tue nichts gegen einen Anderen, wenn du das gleiche auch dir nicht wünscht".
Nach dieser einzigen Goldregel leben bedeutet, dass weiblich und männlich, schwarz und weiß, Ausländer und Inländer, Europäer und Nichteuropäer gleichberechtigt sein müssen. Gleichberechtigt vor der Gesetz, gleichberechtigt bei der Erziehung, bei der Entfaltung und Bildung, bei allem was ein Mensch zum Leben und existieren braucht und bei allem was das Leben lebenswert macht. Leben nach dieser Goldregel heißt, der afrikanische Mensch ist genauso viel wert wie ein amerikanischer, europäischer wie ein asiatischer.
Die Zaratusten, die Urväter des heutigen persischen Volks, hielten sich an drei einfachen Grundregeln fest: Guter Glaube (gutes Denken), gute Aussagen und gute Tat. Nur diese drei Kriterien waren bestimmend und zählen.
Leben und leben lassen ist nichts anders als diese drei Goldregeln.

Nach diesen Regeln leben, würde auch bedeuten, dass diejenigen die mehr Geld haben, die Umwelt nicht (mehr) verpesten und nicht mehr verbrauchen dürfen. Diejenige die mehr Geld haben, dürfen nicht größere ökologische Fußspüren haben. Bloß weil ich Amerikaner bin, darf ich mir nicht erlauben 20 bis 30 mal mehr konsumorientiert und verschwenderischer leben als ein Inder 5.
Abgesehen davon wie ein Mensch aussieht, was für ein Geschlecht er hat, und wo er auf der Erde lebt, muss die gleichen menschlichen Rechte genießen. Erst wenn wir nach diesem Gesetz leben würden, könnten wir sagen - und zurecht mit Stolz sagen - dass wir "nachhaltig" leben. Erst dann können wir behaupten die "Nachhaltigkeit" in zwischenmenschlichen Beziehungen erreicht worden ist. Diesen Ausdruck, Nachhaltigkeit ist uns aus dem Umweltbereich und den Maßnahmen zum Ressourcenschutz bekannt 6. Dieser Ausdruck für die menschliche Gesellschaft, seine Existenzfähigkeit und Weitlebigkeit, soweit es mir bekannt ist, ist zum erstenmal von mir verwendet worden.

Nachhaltiges leben bedeutet so leben, dass man auf Dauer lebens- und existenzfähig bleibt. Dies bedeutet die Anwendung von gerechten Gesetzen, Regelungen und Normen in menschlichen Gesellschaften und in zwischen menschlichen Beziehungen. Eine Welt, eine Gesellschaft in der ausgebeutet wird, lebt nicht nachhaltig! Die Lager solcher Gesellschaften sind labil. Die Richtung ist verheerend, das Ziel und Ende explosiv. Nachhaltiges Leben für jeden von uns würde bedeuten:
Wir dürfen weder jemanden ausbeuten noch uns ausbeuten lassen. Es ist nötig und zugleich sehr respektvoll, wenn jeder diese Goldregel für sich und in sein tägliches Leben anwendet - aber leider bei weitem nicht genug: Es muss organisiert gehandelt werden.
Die Geschichte lehrt uns, dass die Menschen dann etwas Anderes erreicht hätten als dass sie zusammenhielten und sie als eine Einheit Initiative gegen das Böse ergriffen hätten. Die Erdbevölkerung muss sich um ein gerechtes und fair definiertes Ziel bemühen und ihre Einheit bilden. Solidarisieren wir uns und tun wir etwas! Nehmen wir unser Schicksal selbst in die Hand und wählen wir die barbarischen Regierungen ab! Das ist kein Aufruf zur Revolution. Nein das ist allein ein Aufruf zum Bewusst - Werden.

Menschen auf der ganzen Welt, Ihr sollt Euch Eurer Macht bewusst werden!

Die Macht der Solidarität. Das ist ein Appell an den gesunden Menschenverstand! Nehmen wir unser Schicksal selbst in der Hand und verlassen wir uns nicht auf die Rhetoriker und Politiker, sondern nur an die Macht der in jeder einzelne von uns einbringen kann und an die noch größere wundervollbringende Summe dieses "individuellen" und solidarischen Handelns.

Wofür soll man sich solidarisieren? Sich zusammentun und solidarisches Handeln hat dann einen Wert und kann dann eine große Macht ausüben, wenn dies für eine gerechte Sache geschieht. Was ist wertvoller im Leben als das Leben selbst! Aber bitte schön dann für alle! Alle sollen ein menschenwürdiges Leben führen!

Wenn ich sage ALLE, dann bedeutet das auch wirklich ALLE und ohne wenn und aber. ALLE heißt schwarz, gelb, weiß, rot, Europäer, Asiate, Amerikaner und Araber, usw. - eben ALLE!
Es ist genug und für alle da. Es muss nur gerecht verteilt werden!

Ziehen wir die sich in Menschengestalt versteckende blutrünstigen Tiere aus der Macht heraus. Wählen wir wilde Regierungen weltweit ab. "Du" allein schaffst es nicht. "Ich" auch nicht. Nur WIR

Wir die Erdbewohner. Nur wir und das nur mit einer solidarischen, fairen, gerecht und gleichberechtigten Regel für alle. Der "Neger" ist genauso wertvoll wie der "Ami"und Aboriginie der genauso viel wert ist wie ein weißer Australier. Dick und dünn, homo und hetero!
Mann und Frau, Kind und Erwachsene haben alle das gleiche Recht zum Leben. Nur wenn alle sich gleichberechtigt wissen und fühlen, wenn alle gleich interessiert sind und wissen, dass die Früchte ihrer Solidarität und Tat auch gleich geteilt werden, werden sie zusammen an einem Strang ziehen.

Das ist die einzige Lösung: "Organisiert um ein gemeinsames gerechtes Ziel".
Und das Ziel ist Leben für alle in einer gesunden und sauberen Umwelt! Dies zu erreichen soll Kardinalziel aller menschlichen Bemühungen und Kämpfe sein. Wenn diese Grundlage für Menschen auf der Welt, für alle geschaffen ist, gibt es auch kein Krieg, gibt es auch kein Terror. Abwählen von der Schweine Hunde der Macht. Abwählen und in den Abfalleimer der Geschichte reinwerfen.

Das werden wir nur mit einem solidarischen Handel erreichen!
Darum sage ich, nur WIR sind die Chance!


Redaktion, März 2002
"gegen Diskriminierung, gegen Gewalt & gegen Krieg"


1. Hierfür gibt es zahlreich gute Literatur! Der interessierte leser kann alle diese Begriffe in das Buch "Faktor vier", Ernst Ulrich von Weizsäcker vorfinden. Dieses Buch wurde von uns ins Persische übersetzt! Seit 6 jahre suchen wir nach einem Verleger! Da das Buch halt keinen religiösen Inhalt hat, wurde immer noch keinen Investor dafür gefunden!!!

2. Es soll tatsächlich solche ..... geben, die im Eu und Eu-Komissionen nicht besseres zu tun haben als das! Als ob wir kein wichtigeres Problem auf der Welt haben. Bund der Steuerzahler lässt grüssen!

3. Eine davon ist das Phänomen "Cawboy aus Texas"! 150 Hinrichtungen in seiner Amtzeit waren ihm zu wenig! Er wollte unbedingt beweisen was seine Vorfahrten können, kann er schon lange!

4. "teile und regiere"

5. Grüne beachten mit ihrer ökologischen Steuerreform! Herr Fischer, Herr Trichin, Sie sind zum...

6. Auch diesen Begriff werden Sie in das Buch "Faktor vier" finden können!

 

Homburger Hexenjagd oder Wann ist morgen?: Dagmar Scherf

Voller Energie: Peter Hennicke, Amory B. Lovins

Faktor vier: Ernst U. von Weizsäcker, Amory B. Lovins, L. H. Lovins

 

  Seitenanfang        
Seite !0        
       
       
       
Disclaimer Zurück Vor Forum e-Mail an uns

Sie können Ihren Artikel, über die Themen Diskriminierung, Gewalt oder Krieg, bei uns veröffentlichen!

Schreiben Sie unserer Redaktion!


Suchen in:
Suchbegriffe: